Einsätze 2018

12.06.18 - 15:50 Uhr

THX

"Lauenburg / Industriegebiet"

Der Löschzug-Gefahrgut wurde am Dienstagnachmittag gemeinsam mit der Feuerwehr Lauenburg in das Industriegebiet alarmiert. Mit dem LZG rückt auch immer die Führung aus, darunter auch Buchhorster Zugführer Patrick Schmiede. Vor Ort drohte das Hochregal einer Logistikfirma einzustürzen, darin lagerten Güter mit Gefahrenpotential. Nach einer ersten Erkundung durch die Feuerwehr Lauenburg übernahm die Bergung der Gebinde der LZG. Der Einsatz dauerte bis in die späten Abendstunden an.

 

25.05.18 - 08:20 Uhr

FEU 2

"Lauenburg / Söllerstrasse"

Am heutigen Morgen kam es erneut zu einem Großeinsatz im Lauenburger Industriegebiet. In einer Biogasanlage kam es in einem der Fermenter zu einer Verpuffung. Die Kuppel war in sich zusammen gestürzt und brannte.

Die zuerst alarmierte Feuerwehr Lauenburg war durch den Wehrführer Lars Heuer innerhalb von kurzer Zeit an der Einsatzstelle. Schon auf der Anfahrt war eine deutliche Rauchsäule zu sehen, so das er umgehend die Alarmstufe auf "Zweiter Alarm" erhöhte. Dadurch wurden zusätzlich die Feuerwehren Schnakenbek, Krüzen und die Wehr aus Buchhorst alarmiert. Im weiteren Einsatzverlauf wurde weiterhin die Wehr aus Hohnstorf hinzu gezogen.

Die brennende Fermenterfolie wurde über die Lauenburger Drehleiter mit Mittelschaum abgedeckt. Der Schaum hatte auch den Zweck, das sich gebildete Faulgase nicht entzünden konnten.

Die Feuerwehr Buchhorst war mit einem Sicherheitstrupp im Einsatz.

04.05.18 - 06:16 Uhr

FEU X

"Lauenburg / Söllerstrasse"

Für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst sorgte am heutigen Morgen ein Störfall in einem Chemikalien verarbeitenden Betrieb im Lauenburger Industriegebiet. In einem Mischbehälter kam es zu einer Chemischen Reaktion zweier Stoffe. Dadurch kam es zu einer Rauchentwicklung die zu einer Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage führte.

Daraufhin rückte die Feuerwehr aus Lauenburg auf das Stichwort „FEUBMA“ aus. Kurz nach dem Eintreffen des Einsatzleiters Lars Heuer, stellte sich die Lage aber so dar, das es zu einem Unfall mit Chemikalien gekommen war. Daraufhin erhöhte Heuer auf das Stichwort „FEUX“. Womit die Feuerwehren Schnakenbek, Buchhorst und der Löschzug Gefahrgut alarmiert wurde.

Die Erkundung des ersten Lauenburger Angriffstrupps ergab, das es zu einem Stoffaustritt im 3ten Obergeschoss gekommen war, das Medium verteilte sich aber über die Treppe bereits ins 2te Obergeschoss.

 

Da der ausgetretene Stoff giftig war, war nur ein Arbeiten unter Chemikalienschutzanzug möglich. Diese Aufgaben übernahmen dann die Spezialkräfte des Löschzug Gefahrgut. Das ausgetretene Medium wurde dann mit speziellem Chemikalienbinder aufgenommen. Da sich die Einsatzstelle im 3ten Obergeschoss befand, eine anstrengende Arbeit. Hierzu kamen sieben CSA-Trupps zum Einsatz. Diese wurden nach ihrem Einsatz aufwändig dekontaminiert, die Schutzkleidung luftdicht verpackt und einer Spezialfirma zugeführt.

 

Die Feuerwehr Buchhorst unterstützte die Lauenburger Kräfte mit zwei Atemschutztrupps und stellte beim Löschzug Gefahrgut den Zugführer Patrick Schmieder.

Insgesamt dauerte der Einsatz fast 5 Stunden. Personen kamen glücklicher Weise nicht zu Schaden, da das Sicherheitskonzept des Betriebes sehr gut funktionierte.

 

Foto: Timo Jann Lauenburgische Landeszeitung

 

12.02.18 - 10:25 Uhr

FEU G Y

"Lauenburg / Büchener Weg"

Ein gemeldeter Küchenbrand sorgte heute Morgen für Aufregung in der Stadt Lauenburg. Laut Anruferangaben sollte eine Küche in einem Mehrfamilienhaus brennen. Die im Rollstuhl sitzende Bewohnerin öffnete nicht. Aus diesem Grund schickte die Leitstelle gleich mehrere Einheiten in den Büchener Weg. Neben den Kräften aus Lauenburg wurde ebenfalls ein RTW, ein NEF, die Feuerwehr Schnakenbek und die Feuerwehr Buchhorst alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte hatte die Polizei die Wohnung bereits geöffnet. Angebranntes Essen gab Anlass zur Alarmierung. Die Wohnung wurde belüftet und die Bewohnerin vom Rettungsdienst versorgt.

Die Feuerwehr Buchhorst unterstützte bei diesem Einsatz mit einer Löschgruppe.

 

Foto: Timo Jann Lauenburgische Landeszeitung und Sebastin Porthun 

15.01.2018 - 16:34 Uhr

FEU K

"Buchhorst / Dorfstrasse"

Den ersten Einsatz des Jahres bescherte uns ein Kleinfeuer in der Dorfstraße. Unter dem Stichwort "Soll Baumschonung brennen" rückte das LF16/12 und der ELW zur Einsatzstelle aus. Vor Ort brannte ein ca. 10x10m Tannenhaufen. Ein Anwohner verbrannte hier seine Weihnachtsbäume. Aufmerksame Vorbeifahrer meldeten die Rauchentwicklung der Leitstelle, die umgehend den Alarm für unsere Wehr auslöste.

Der brennende Haufen wurde mit dem Trecker des Landwirts auseinander gezogen und mit dem Schnellangriff abgelöscht. Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz beendet.

Sicherheitstipps