Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Buchhorst

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Buchhorst wurde im Jahr 1934 von beherzten Männern aus Buchhorst gegründet.

 

Gründungsmitglieder waren :

Otto Kiehn, Paul Pallutz, Robert Hampicke, Wilhelm Biermann,

Artur Burmester, Richard Heiser, Erich Basedau, Otto Basedau,

Willi Ritter, Erich Reinstorf, Heinrich Ritter, Otto Schack,

Heinrich Steinfatt, Artur Ehlers, Fritz Reimers, Heinrich Heins und

Hans Haustein. 

 

Das genaue Gründungsdatum konnte leider nicht festgestellt werden, da die ersten verwendbaren Unterlagen aus dem Jahre 1946 stammen.

 

1948 am 04.07. Wilhelm Biermann wird Ortswehrführer,

                               Stellvertreter wird Erich Basedau

 

Im Jahre 1948 hatte die Wehr bereits eine Stärke von 16 aktiven Mitgliedern.

 

 

Fritz Lüttge
Fritz Lüttge

1949 am 19.08.

Fritz Lüttge wird neuer Wehrführer

 

1949 

Es werden eine Motorspritze TS 8/8 mit DKW Zweitaktmotor, ein Tragkraftspritzenanhänger

und diverses Schlauchmaterial beschafft.

(Ältere Kameraden erinnern sich noch heute an viele Erlebnisse mit dem TSA. Die alte Spritze

hatte manche Tücken, wenn sie heiss war und abgestellt wurde, gab es nur wenige die sie wieder in Gang setzen konnten)

 

 

 

1956 

waren in einer noch vorliegenden Liste bereits 19 aktive Kameraden verzeichnet.

 

In den darauffolgenden Jahren wurden Ausrüstungsgegenstände und Uniformen stetig erweitert bzw. verbessert.

 

1961 

wurde der Neubau eines Gerätehauses beschlossen und auch durchgeführt. Es wurde eines der ersten Gerätehäuser mit einem Schulungsraum und zwei Stellplätzen.

 

 

 

TSF/T
TSF/T

1962 

Es wurde das erste Feuerwehrauto, ein TSF/T VW-Transporter mit einer neuen Tragkraftspritze TS 8/8 mit VW Industriemotor beschafft. Besatzung 1/2

Feuerwehr Buchhorst
Feuerwehr Buchhorst

1966 am 04.02.

Artur Ehlers wird neuer Wehrführer.

Stellvertreter wird Otto Biermann.

 

 

Leistungsbewertung
Leistungsbewertung

1968 

Leistungsbewertung des Kreises Bronze-Schild

 

1970 

Leistungsbewertung des Kreises Silber-Schild

Otto Biermann
Otto Biermann

1973 am 23.02.

Otto Biermann wird neuer Wehrführer.

Stellvertreter wird Herbert Dürkop.

 

 

Die Feuerwehr war zu diesem Zeitpunkt schon Mittelpunkt in der Gemeinde. Aktive Mitglieder,

32 Kameraden.

 

Feuerwehr Buchhorst
Feuerwehr Buchhorst

1974 

Der VW wurde langsam zu klein für die Ausrüstungsgegenstände und es sollten jetzt auch noch Atemschutzgeräte beschafft werden. Die Feuerwehr wollte ein Löschgruppenfahrzeug LF 8 haben. Es kam aber alles anders. In der Gemeindevertretung, natürlich nicht nur Feuerwehrkameraden, bestand man auf eine Ersatzbeschaffung für das TSF. Vom damaligen Kreisbrandmeister wurde eine Sammelbestellung initiiert und es wurden mehrere TSF vom Typ Ford Transit für die Feuerwehren im Kreisgebiet beschafft. Das Fahrzeug wurde am 27.11.1975 übergeben.

Die Feuerwehr konnte sich aber dennoch ein wenig durchsetzen, sie durfte das alte TSF/T als Zweitfahrzeug nutzen. Die Feuerwehr hatte von diesem Zeitpunkt also schon zwei Fahrzeuge.

 

Mitgliederzahl zu diesem Zeitpunkt, 39 aktive Kameraden bei 180 Einwohnern.

1979 

Die Finanzlage der Gemeinde war nicht schlecht und somit fing man an ein neues, größeres Gerätehaus zu planen. Man dachte auch über Anbau oder Umbau nach, kam aber zu keinem schlüssigen Ergebnis. Als neuer Standort wurde der Bolzplatz neben dem Gerätehaus vorgesehen.

TLF 16
TLF 16

In diese Planungsphase kam ein überraschendes Angebot der Firma Busch & Pfitzner aus Hamburg-Bergedorf. Uns wurde ein Tanklöschfahrzeug vom Typ TLF 16/25 des Fahrzeugherstellers Magirus angeboten.

2300 Liter Wasser und 200 Liter Schaummitteltank !

Dieses Fahrzeug sollte als Entwicklungshilfe in den Sudan geliefert werden, eine Auslieferung fand aber aus unerklärlichen Gründen nicht statt.

Der damalige Bürgermeister Hans-Hermann Wichmann war von dem Angebot sehr angetan und beauftragte aus Urlaubsgründen seinen Stellvertreter Gerd Lüttge mit den Verhandlungen. Es fand eine Information der Gemeindevertretung statt, alle Mitglieder wollten dem Kauf zustimmen.

1980 im Mai wurde das neue TLF 16/25 in Dienst gestellt. (Es war von da an die "WILDE LUZIE")

Grundsteinlegung
Grundsteinlegung

1980 am 25.01.

Der Neubau wurde beschlossen.

 

In der Zeit von 1980 bis 1982 wurde von den Feuerwehrkameraden nicht nur ein neues Feuerwehrgerätehaus, sonderauch noch ein neuer Sportplatz, geschaffen. Aktive Kameraden arbeiteten nur noch am Gerätehaus. Stellten auch ihre Fahrzeuge wie Trecker und Anhänger zur Verfügung.

Einweihung
Einweihung

1982 

Umzug in das neue Gerätehaus mit grosser Einweihungsfeier.

Gerd Lüttge
Gerd Lüttge

1984 am 04.01.

Gerd Lüttge wird neuer Wehrführer.

Stellvertreter wird Peter Lühr.

 

1984 am 25.08.

Die Feuerwehr feiert ihr 50 jähriges Bestehen.

Fernmeldekraftwagen
Fernmeldekraftwagen

1985 

Einige Kameraden werden im Katastrophenschutz aktiv und arbeiten im Fernmeldezug des Kreises. Dafür durften wir einen Fernmeldekraftwagen des KatS bei unseren Einsätzen mit benutzen und er wurde bei uns untergestellt. Später kam noch ein ELW der Technischen Einsatzleitung dazu, weil der Wehrführer Gerd Lüttge Leiter der TEL war.

 

Mitgliederzahl zu diesem Zeitpunkt, 40 aktive Kameraden.

 

 

 

LF 8
LF 8

1989 

Kauf eines gebrauchten LF 8 von der Stadt Geesthacht. Dieses Fahrzeug war bei der Ortswehr Grünhof eingesetzt und sollte ersetzt werden.

 

 

 

1989   am 09.11.

Grenzöffnung, das Gerätehaus wird für Besucher aus der DDR als Übernachtungsraum bereitgestellt.

 

1990 

Jürgen Ehlers wird stellvertretener Wehrführer.

ELW
ELW

1992 

Ein Einsatzleitfahrzeug ELW wird ohne Zuschüsse beschafft da das Fahrzeug des KatS zurückgenommen wurde.

LF 16/12
LF 16/12

1996 

Ein Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 wird angeschafft. Eine Arbeitsgruppe wird gebildet und entscheidet sich nach langwierigen Verhandlungen für dieses Fahrzeug. Eine gute Wahl !

 

 

 

 

1998 

Mitgliederzahl schrumpft, nur noch 31 aktive. Die Einwohnerzahl in der Gemeinde geht zurück, junge Leute finden keine Bauplätze und ziehen nach Lauenburg oder Hohnstorf.

2000

Leistungsbewertung "Bronzenes Beil"

Viele Übungen und eine Menge Vorbereitung lohnen sich. Alle Bedingungen werden erfolgreich erfüllt.

LF 8
LF 8

2001 

Da das LF 8 in die Jahre gekommen ist wird nach einem jüngeren Ausschau gehalten. Wir werden fündig und kaufen von der Stadt Geesthacht wieder ein gebrauchtes LF 8.

2002 

Leistungsbewertung "Silbernes Beil"

Auch diese Leistungsbewertung wird erfolgreich abgearbeitet. Das überreichte "Silberne Beil" kommt gemeinsam mit dem "Bronzenen Beil" an eine Holztafel im Gemeinschaftsraum.

 

Die Feuerwehr Buchhorst war die einzige Wehr aus dem Amt Lütau die sich dieser Leistungsbewertung gestellt hat.

 

 

2004 

Uwe Reimers wird stellvertretener Wehrführer.

2007 

Die Feuerwehr stellt sich erneut einer Leistungsbewertung."Roter Hahn" Stufe 1 Die erste Stufe wird erfolgreich absolviert. Als äußeres Zeichen wird am Gerätehaus ein Schild mit rotem Hahn und einem goldenen Stern angebracht.

Uwe Reimers
Uwe Reimers

2008 

Uwe Reimers wird neuer Wehrführer.

Stellvertreter wird Torsten Stüwe.

2008 

"Roter Hahn" Stufe 2

Die Feuerwehr stellt sich erneut der Leistungsbewertung. Die zweite Stufe des roten Hahnes wird mit Bravour erreicht. Das Schild am Gerätehaus bekommt seinen zweiten goldenen Stern.

2009 

Die Feuerwehr feiert ihr 75 jähriges Bestehen. Es findet ein grosser Empfang mit einem Tag der offenen Tür statt.

2010 

"Roter Hahn" Stufe 3

Die Feuerwehr stellt sich erneut der Bewertungskommission. Auch die dritte Stufe des roten Hahnes wird erfolgreich absolviert. Jetzt sind es schon 3 goldene Sterne und es sollen noch 2 folgen.

2012

"Roter Hahn" Stufe 4

Zum nunmehr vierten Mal stellt sich die Feuerwehr Buchhorst der Bewertungskommission des Kreises. Der vierte Stern wird mit einer herausragenden Leistung errungen. Jetzt fehlt nur noch der letzte Stern. Aber auch dieser Prüfung wollen wir uns stellen.

2014

"Roter Hahn" Stufe 5

Da ist er nun. Der letzte funkelnde Beweis unser Leistungsfähigkeit. Zum vorerst letzten Mal stellt sich die Feuerwehr Buchhorst einer Bewertungskommission. Dieses Mal allerdings bestehend aus Prüfern aus dem ganzen Land. Doch auch der fünfte Stern wird mit einer herausragenden Leistung errungen.

Startseite

Sicherheitstipps