Einsätze 2022

21.11.2022 - 13:13 Uhr

THX - Gefahrgut ausgetreten

"Breitenfelde"

 

Großeinsatz am Montagnachmittag in Breitenfelde: Beim Abbiegen von der Bundesstraße auf die Dorfstraße ist auf der Ladefläche eines 40-Tonners ein Bigbag verrutscht und beschädigt worden. Anschließend rieselte weißes Granulat aus dem Auflieger auf die Fahrbahn. Bei dem Granulat soll es sich um Zinkoxid handeln, das als umwelt- und gesundheitsgefährdend gilt.

Ersten Erkenntnissen zufolge war der Sattelzug gegen 13.15 Uhr auf der B 207 unterwegs und dann auf die L 200 abgebogen. Dabei verrutschte dann ein Teil der Ladung und das Granulat rieselte heraus. Nachdem klar war, um welchen Stoff es sich handelte, rückte neben der Feuerwehr Breitenfelde auch der Löschzug Gefahrgut des Kreises an, der über die entsprechende Ausrüstung für eine solche Situation verfügt.

Die Experten vom Löschzug Gefahrgut erkundeten zunächst die Lage und prüften die Frachtpapiere. Der Blick in den mit einer Schiebeplanenwand verschlossenen Auflieger zeigte, dass dort keine weitere Ladung betroffen war. Für den Einsatz mussten sich die Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten und Schutzanzügen ausrüsten, weil das Zinkoxid mit der Gefahrstoffnummer 3077 als reizend für Augen, Haut und Atemwege gilt. Es wird unter anderem für die Herstellung von Kautschuk, Keramik, Pharma/Kosmetik und für Farben/Lacke eingesetzt. Die Einsatzleitung der Feuerwehr forderte schließlich eine Entsorgungsfirma an, die das Granulat fachgerecht aufnehmen, abtransportieren und entsorgen sollte.

Der Zugführer des Löschzug Gefahrgut wurde durch die Feuerwehr Buchhorst gestellt.

 

Foto: Timo Jann, Feuerwehr Buchhorst

Text: Timo Jann

 

28.10.2022 - 20:44 Uhr

THK - Ölspur

"Dorfstrasse / Buchhorst"

 

Am heutigen Abend wurde die Feuerwehr Buchhorst in die Dorfstrasse alarmiert. Eine Kraftstoffspur zog sich durch das gesamte Ortsgebiet. Durch den Kraftstoff auf der Fahrbahn wird diese, gerade in den Kurvenbereichen, sehr rutschig und stellt eine Gefahr für den Straßenverkehr dar.

Die Kraftstoffspur wurde deshalb mit Ölbindemittel abgestreut. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

 

Foto: Feuerwehr Buchhorst

 

22.10.2022 - 13:07 Uhr

FEU G Schiff

"Bahnhofstrasse / Lauenburg"

 

Am heutigen Samstagmittag alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Lauenburg zu einem Feuer auf einem Binnenschiff. Ersten Meldungen zufolge sollte der Maschinenraum eines 90m langen Binnenschiffs brennen. Auf Grund dieser Meldung erhöhte Einsatzleiter Lars Heuer bereits auf der Anfahrt das Stichwort auf FEU G. Somit wurden nur wenige Minuten nach dem Alarm die Feuerwehren Schnakenbek und Buchhorst nachgefordert. Vor Ort stellte sich die Lage glücklicherweise weniger dramatisch dar.

Bei Schweißerarbeiten im Laderaum des Schiffes kam es zu einem Brand in der Isolierung des Maschinenraums. Mit einem C-Rohr konnte eine Ausbreitung schnell gestoppt werden. Größerer Schaden konnte also verhindert werden. Nachlösch und Belüftungsarbeiten waren nach ca. 1 Stunde beendet.

Die Feuerwehr Buchhorst hatte zwei Atemschutztrupps in Bereitstellung.

 

Foto: Timo Jann, Feuerwehr Buchhorst

 

20.10.2022 - 17:21 Uhr

TH LKW Y

"A24 / Gudow"

 

Nach einem Reifenplatzer ist am Donnerstagabend auf der Autobahn 24 in Höhe des Rastplatzes Gudow ein Sattelzug verunglückt. Verletzt wurde zum Glück niemand, hieß es doch in den ersten Meldungen der Fahrer sei in seinem LKW eingeklemmt.

Der Sattelzug geriet durch einen Reifenplatzer außer Kontrolle, krachte in die Mittelleitplanke und schleuderte dann zurück auf die Fahrbahn wo er auf die Seite kippte. Durch den Unfall wurde der Kraftstofftank beschädigt so das mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff auf der Fahrbahn verteilt wurden. Um ein weiteres Auslaufen zu verhindern wurde der Löschzug Gefahrgut alarmiert um mit Spezialpumpen den Kraftstoff umzufüllen.

Der Zugführer des Löschzug Gefahrgut wurde durch die Feuerwehr Buchhorst gestellt.

 

Foto: Timo Jann

 

29.08.2022 - 19:49 Uhr

THK - Ölspur

"Dorfstrasse / Buchhorst"

 

Am heutigen Abend wurde die Feuerwehr Buchhorst in die Dorfstrasse alarmiert. Ein Linienbus verursachte eine Kraftstoffspur die sich durch das gesamte Ortsgebiet und Teile von Lauenburg zog. Durch den Kraftstoff auf der Fahrbahn wird diese, gerade in den Kurvenbereichen, sehr rutschig und stellt eine Gefahr für den Straßenverkehr dar.

Die Kraftstoffspur wurde deshalb mit Ölbindemittel abgestreut. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

 

Foto: Feuerwehr Buchhorst

 

23.08.2022 - 15:27 Uhr

THX - Gefahrgut ausgetreten

"Bahnhofstrasse / Ratzeburg"

 

Am heutigen Nachmittag alarmierte die Leitstelle Süd zahlreiche Einsatzkräfte zu einem großen Landhandel in Ratzeburg. Dort kam es zu einem Austritt von ca. 1000L Salpetersäure.

Zahlreiche Feuerwehren und die Spezialisten des Löschzug Gefahrgut waren gut 9 Stunden damit beschäftigt die ausgetretene Säure mit Bindemittel aufzunehmen. Eine schweißtreibende Arbeit, denn die Einsatzkräfte konnten nur unter Vollschutz im Gefahrenbereich tätig werden.

Von der Feuerwehr Buchhorst war Patrick Schmider als Abschnittsleiter im Einsatz. Er leitete vom LZG die Arbeiten im Gefahrenbereich.

 

Foto: Mopics, Feuerwehr Buchhorst

 

14.08.2022 - 11:14 Uhr

THK - Betriebsstoffe auf Wasser

"Elbe-Lübeck-Kanal / Buchhorst"

 

Am Sonntag Vormittag alarmierte die Leitstelle die Feuerwehren Lauenburg und Buchhorst auf den Elbe-Lübeck-Kanal in Höhe der Buchhorster Kanalbrücke.

Spaziergänger hatten der Rettungsleitstelle eine Gewässerverunreinigung gemeldet. Ein Ölfilm von ca. 500-1000m Länge ab der Buchhorster Brücke war deutlich zu erkennen.

Auf Höhe Lösch- und Ladeplatz wurde zwischen zwei Booten der Lauenburger Feuerwehr Ölabsorbationsschläche befestigt. Mit langsamer Fahrt ging es in Richtung Buchhorst. Durch die Absorberschläuche wurde Öl von der Oberfläche aufgenommen und zusammengeführt. Schließlich konnte die Sperre am Ufer nahe der Brücken-Baustelle Buchhorst festgemacht werden. Die Wasserbehörde übernahm die Einsatzstelle und die Feuerwehr rückte wieder ein.

 

Foto: Feuerwehr Lauenburg, Feuerwehr Buchhorst, Timo Jann

 

15.07.2022 - 09:54 Uhr

THK - Tragehilfe Rettungsdienst

"Dorfstrasse / Buchhorst"

Am Freitag Vormittag alarmierte die Rettungsleitstelle die Feuerwehr Buchhorst zu einer Tragehilfe in die Dorfstrasse. Die Kollegen des Rettungsdienstes benötigten Hilfe beim Transport des Patienten aus der Wohnung. Mit vielen Händen und dem Tragetuch konnte der Patient auf die vorbereitete Trage des Rettungswagen umgelagert werden.

 

Foto: Feuerwehr Buchhorst

 

03.07.2022 - 16:47 Uhr

FEUG - Brennt Getreidefeld

"B209 / Krüzen"

 

Am heutigen späten Nachmittag alarmierte die Leitstelle die Feuerwehren Krüzen, Lütau, Lauenburg und Buchhorst nach Krüzen zu einem brennenden Getreidefeld.

Ein Feuerwehrmann der Feuerwehr Lauenburg entdeckte den Entstehungsbrand am Rande der B209 und setzte umgehend einen Notruf ab.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Krüzen brannte lediglich eine kleine Ecke des angedroschenen Gerstenfeldes.

"Als wir eintrafen dachte ich das wird schnell erledigt sein" sagte Krüzens Gruppenführer. "Als ich mich Sekunden später wieder umdrehte hatte sich die Lage komplett geändert nachdem der Wind schlagartig gedreht hatte und das Feuer griff unfassbar schnell auf das gesamte Feld über"

Kurze Zeit später trafen weitere Löschfahrzeuge der alarmierten Feuerwehren ein. So waren innerhalb kürzester Zeit ausreichend wasserführende Fahrzeuge an der Einsatzstelle.

Vom Lauenburger TLF und LF20 wurde umgehend der weitere Löschangriff eingeleitet. Zuerst mit einem C-Rohr. "Das Feuer war fast aus, da drehte der Wind schlagartig und das Feuer lief uns weg" so Gruppenführer Björn Koberstein aus Lauenburg. Durch die drehenden Wind lief das Feuer mal auf die Einsatzkräfte zu, plötzlich wieder in eine komplett andere Richtung. Es drohte auch auf ein Nachbarfeld überzugreifen. Doch der Wettergott hatte anscheinend ein Einsehen mit den Einsatzkräften und ca. 1m vorm Überschlagen auf den Nachbarschlag drehte der Wind wieder. 

Das Buchhorster LF16 speiste das Lauenburger TLF mit Wasser ein und unterstützte dann bei der Brandbekämpfung. Das LF8 pumpte Wasser aus einem 5000L Wassertank, welches durch den Ehemaligen Wehrführer Uwe Reimers unterstützend zur Einsatzstelle gebracht wurde und füllte somit ebenfalls die Tanks der Löschfahrzeuge.

Schließlich konnte das Feuer mit 5 Rohren gelöscht werden. Das Zusammenspiel aller eingesetzten Kräfte klappte hervorragend. Der Schaden konnte auf das Feld begrenzt werden, Menschen, Tiere oder Erntemaschinen waren glücklicherweise nicht betroffen.

 

Foto: Feuerwehr Buchhorst

 

24.06.2022 - 21:46 Uhr

FEUK - Rauchmelder piept

"Büchener Weg / Lauenburg"

 

Am heutigen Abend wurde die Feuerwehr Buchhorst durch die Leitstelle nach Lauenburg alarmiert.

Dort hatte im Büchener Weg ein Rauchwarnmelder ausgelöst.

In Lauenburg fand an diesem Abend die Mtitsommernacht an der Hitzler-Werft statt. Weil viele Einsatzkräfte der Lauenburger bei der Veranstaltung gebunden waren, verstärkte die Feuerwehr Buchhorst die Kameraden aus der Schifferstadt.

Nach kurzer Zeit erreichten die Einsatzkräfte den Einsatzort und gingen zur Erkundung vor. Der Rauchwarnmelder piepte in einer Garage, schnell konnte ein Zugang geschaffen werden und die Lage wurde kontrolliert: Kein Rauch, kein Feuer. Alle Kräfte rückten wieder ein.

 

Foto: Feuerwehr Lauenburg

 

13.06.2022 - 15:52 Uhr

THK - Ölspur

"Dorfstrasse/Am langen Berg"

 

Am heutigen Nachmittag alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Buchhorst in die Dorfstrasse. Ein Trecker hatte, ausgelöst durch einen technischen Defekt, größere Mengen Hydrauliköl verloren und die Fahrbahn verunreinigt. Die Fahrbahn war im Kurvenbereich sehr rutschig und stellte für die Verkehrsteilnehmer eine erhöte Unfallgefahr dar.

Die Ölspur wurde durch die Feuerwehr abgestreut.

 

Foto: FF Buchhorst

 

19.04.2022 - 21:36 Uhr

THK - Ölspur

"Dorfstrasse"

 

Am heutigen Abend wurde die Feuerwehr Buchhorst in die Dorfstrasse alarmiert. Eine Kraftstoffspur zog sich durch das gesamte Ortsgebiet. Durch den Kraftstoff auf der Fahrbahn wird diese, gerade in den Kurvenbereichen, sehr rutschig und stellt eine Gefahr für den Straßenverkehr dar.

Die Kraftstoffspur wurde deshalb mit Ölbindemittel abgestreut. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

 

Foto: Feuerwehr Buchhorst

 

 

17.02.2022 - 09:36 Uhr

THK - DRZF

"Dorfstrasse / Brunsen Berg"

Nachdem das Terrassendach gesichert wurde, ging es zu einem weiteren Einsatz. Ein Vordach eines Lockschuppens war über eine ca 2m hohe Mauer geweht und versperrte die Straße. Hier konnte man sehr gut sehen welche Kraft der Sturm hatte. Das Dach wurde von der Fahrbahn geräumt und auf dem Gelände des Locksschuppens gesichert.

 

Foto: FF Buchhorst

 

17.02.2022 - 08:15 Uhr

THK - DRZF

"Lanzer Weg / Buchhorst"

Mit sehr hohen Windstärken zog das Tief "Ylenia" über Norddeutschland hinweg und sorgte für unzählige Einsätze bei den Feuerwehren. Die Feuerwehren sind im Dauereinsatz.

Auch in Buchhorst sorgte der Sturm für Einsätze.

Am Donnerstagmorgen wurden Kräfte aus Lanze, Basedow und Buchhorst in den Lanzer Weg alarmiert. Dort drohte laut Anrufer ein Wintergarten einzustürzen. Ganz so dramatisch stellte sich die Lage vor Ort zum Glück nicht da. Ein im Aufbau befindliches Terrassendach drohte einzustürzen. Das Dach wurde durch die Feuerwehr entfernt und gesichert.

 

Foto: FF Buchhorst

05.01.2022 - 05:29 Uhr

THK - VU Leicht

"L200 / Stötebrück"

Am heutigen Morgen kam es durch überfrierende Nässe zu einem Verkehrsunfall auf der L200 zwischen Lauenburg und Basedow. Zwei PKW kollidierten auf der eisglatten Fahrbahn miteinander. Ein PKW landete dabei auf der Seite liegend im Straßengraben, der zweite PKW kam, etwa 200m weiter, auf dem Grünstreifen zum Stehen. Beide Fahrzeugführer blieben dabei zum Glück nahezu unverletzt.

Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Feuerwehr Buchhorst und zwei Rettungswagen. Die betroffenen Fahrer wurden bis zum Eintreffen der RTW durch Notfallsanitäter der Feuerwehr versorgt.

Um die L200 für den morgendlichen Berufsverkehr wieder frei zu bekommen räumte die Feuerwehr die Fahrbahn. Nach ca. 45min wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

 

Foto: FF Buchhorst

 

 

Sicherheitstipps